#savekimi

Fuchs Kimi, Gesicht der VIER PFOTEN Anti-Pelz-Kampagne, bewegt tausende Menschen. Besonders im Online-Bereich finden sich immer mehr Unterstützer der #savekimi-Kampagne.

Mittlerweile verfolgen fast 25’000 Facebook-User und mehr als 1’500 Instagrammer das Tagebuch des jungen, weissen Fuchses über seinen qualvollen Alltag auf einer Pelztierfarm in Finnland.

Insgesamt wurden bereits mehr als 150’000 Protest-Emails an Burberry verschickt. Burberry bezieht Fuchspelz aus Finnland und ist somit für die Tötung von Kimi und seinen Artgenossen verantwortlich. Die Betroffenheit der Öffentlichkeit sorgt aktuell für einen regelrechten Shitstorm auf der offiziellen Facebook-Seite von Burberry.

VIER PFOTEN würde Kimi und seine Freunde aufnehmen. Sollte Burberry einwilligen und Kimi verkaufen, wird VIER PFOTEN ein neues, artgemässes Zuhause für ihn und seine Artgenossen bereitstellen.

Burberry weigert sich nach wie vor, mit VIER PFOTEN zu sprechen.

In einem offiziellen Schreiben an VIER PFOTEN stellte Burberry nun erneut klar, nicht auf die Verwendung von Pelz verzichten zu wollen.

(Quelle: VIER PFOTEN Schweiz)

Auch das Team von Fussballtrainer Pascal Frommenwiler unterstützt die Anti-Pelz-Kampagne. 

Pascal Frommenwiler:

Ich bin überwältigt von der Anteilnahme meiner Spieler. Es sind die kleinen Dinge, die die Welt verändern.

Was auf den Pelztierfarmen passiert, ist mit Worten nicht zu beschreiben. Die Tiere werden unter primitivsten Bedingungen eingesperrt. Der klirrenden Kälte ausweichen? Keine Chance! Angeblich verdichtet sich das Fell, wenn die Tiere nahe dem Erfrieren sind.

Pelztierträger gehören in der Gesellschaft verachtet und ausgestossen. Man sollte ihnen das Glas Champagner aus der Hand nehmen und stattdessen ein Stück Pelz mit warmem klebrigem Tierblut um den Mund schmieren.

Es gibt keinen vernünftigen Grund echten Pelz zu tragen. Viele namhafte Modelabels haben bereits vor einigen Jahren auf Kunstpelz umgerüstet. Der richtige Weg!

Ein gesetzliches Verbot und die sinnlose Tierquälerei würde aufhören. Aber in der Politik wird selbst darüber diskutiert, ob Zahnschmerzen gut oder schlecht sind. Man konzentriert sich lieber darauf wie man etwas sagt, anstatt was man sagt. Wir sind in so vielen Bereichen schon fast krankhaft und hypersozial eingestellt, wenn es aber um derartige offensichtliche Missstände geht, dann hört die Generationensolidarität auf. 

Folgende Worte widme ich Kimi:

Das sind die Starken dieser Welt: die unter Tränen lachen, eigene Sorgen verbergen und andere glücklich machen.

Irgendwie müssen wir den verdammten Stein ins Rollen bringen.

Teilt diesen Beitrag, klickt auf gefällt mir, hinterlasst Kommentare oder was auch immer! Wenn schon nicht für uns, dann für unsere Kinder und deren Kinder.

Der Starke hilft dem Schwachen.

Auf welcher Seite stehst du?

Ignorieren oder aktiv (gefällt mir, teilen, Kommentar schreiben) werden?
Wegschauen oder auf YouTube.com einmal Pelzfarm eingeben?
Darüber lachen oder sich Gedanken machen?
Kleidermarke als Statussymbol oder Style mit gutem Gewissen?

Du entscheidest!

Wenn ich gross bin, werde ich ein Pelzkragen. Herzlichen Dank.

Pascal Frommenwiler

www.pfprosoccer.ch

Dieser Beitrag wurde unter Pascal Frommenwiler, Tierschutz veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*