Trainer

Fussball seit der ersten Stunde. Wen wundert’s? Das erste Mobile am Kinderbett von Pascal waren zwei klitzekleine Fussballschuhe mit einem kleinen Schaumstoffball. Seine Wurzeln hat er beim Sportclub Brühl. Pascal stammt aus einer echten Fussballerfamilie.

Im Jahr 2010 erhielt Pascal vom FC Rotmonten das Trainerangebot für die Junioren der Stufe C. Seine erste Trainerstation überhaupt. In der Folge trainierte er zuerst die C-Junioren, später dann die B-Junioren. Für ihn ist das bis heute eine unvergessliche Zeit, wie er selbst sagt.

Im 2012 kehrte Pascal zu seinem Jugendverein – dem Sportclub Brühl – zurück und stellte sich dort der Herausforderung, die bis dahin marode und erfolglose 2. Mannschaft erstmals auf die Erfolgsspur zu führen. Er liess keinen Stein auf dem anderen und feierte mit seiner Mannschaft bereits in der zweiten Saison den sensationellen Aufstieg in die 4. Liga. Unter seiner Leitung entwickelte sich die Mannschaft in allen Belangen weiter und stellte beeindruckende Rekorde auf. Junge Talente wurden behutsam an den Aktiv-Fussball herangeführt. Pascal legte den Grundstein für das SCB2-Motto „Immer weiter, immer weiter“. Am 20. Mai 2015 verkündete er seinen Rücktritt.

Im Januar 2016 übernahm Pascal das Amt des Cheftrainers der 1. Mannschaft beim Drittligisten FC Rheineck. Erstmals durfte er als Trainer mit einem Team an der Schweizer Cup Vorrunde teilnehmen und die einzigartige Cup-Atmosphäre miterleben. Als wohl denkwürdigstes Spiel dürfte die Partie gegen den FC Diepoldsau-Schmitter in Erinnerung bleiben als man zur Pause mit 4:0 zurücklag, dann eine grandiose Aufholjagd startete, bis auf 4:3 herankam und am Schluss doch als Verlierer vom Platz gehen musste. Unvergesslich bleiben auch die zwei Trainingslager in Torremolinos und Marbella. Im März 2017 folgte die freundschaftliche Trennung.

Pascal ist ein Fussballtrainer mit Ecken und Kanten. Seine Mannschaftsführung ist geprägt von Fleiss, Wertschätzung und Befähigung. Er ist der richtige Trainer, wenn es darum geht, nicht Luftschlösser zu bauen, sondern wenn mittel- bis langfristige Ziele mit Kontinuität erarbeitet werden müssen und es dafür einen Plan braucht. Selbstdisziplin und Eigenverantwortung werden von ihm gelebt.

Trainerstationen

FC Rheineck
– Aktive 3. Liga (Vorrunde Saison 2016/17)
– Aktive 3. Liga (Rückrunde Saison 2015/16)

SC Brühl
– Aktive 4. Liga (Saison 2014/15)
– Aktive 5. Liga (Saison 2012/13, 2013/14)

FC Rotmonten (2010 – 2012)
– Junioren B
– Junioren C

Trainerausbildung

2012: UEFA B Diplom (mit Empfehlung für UEFA A Diplom)
– Modul 1: Aufnahmeprüfung
– Modul 2: Methodik
– Modul 3: Coaching
– Modul 4: Persönlichkeit

2011: Instruktor Tanner Speed (Laufschule)

2011: C+ Diplom (Aktive)

2010: C Diplom (Grundausbildung Jugend + Sport)

2010: Kinderfussball-Trainerkurs

Erfolge

Saison 2013/14: Meister mit SC Brühl 2

 

 

 

 

 

 

 

Zahlen und Fakten Saison 2013/2014

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Philosophie

Dynamisch und offensiven Fussball zu spielen mit kompromisslosem Zweikampfverhalten.

Die besten Trainer meiner Aktivzeit

Max Laforce
Toni Rädler
Max Schmidlin
Remo Müller
Roger Sieber
Daniel Locher

In eigener Sache