21.10.2012: SC Brühl – FC Gossau 2:1 (0:0)

Am 8. Spieltag der Saison 2012/2013 trifft der SC Brühl „zuhause“ im Stadion Espenmoos auf den FC Gossau. Die Voraussetzungen können nicht besser sein: Man spielt auf dem Kunstrasen, wo man unter der Woche auch zweimal trainiert, es herrschen spätsommerliche Temperaturen, gezählte 60 Zuschauer sind anwesend und sorgen für gute Stimmung. Der SCB 2 ging in der laufenden Saison noch nie zweimal hintereinander sieglos vom Platz. Soll diese Serie weiterhin anhalten, dann muss nach der Auswärtspleite gegen den FC Teufen (4:1) heute ein Sieg her. Regel oder Ausnahme? 

Der Anpfiff fand nicht wie geplant um 14.00 Uhr, sondern um 14.10 Uhr statt. Bis um 13.45 Uhr war noch ein anderes Spiel am laufen. Damit trotzdem noch genügend Zeit für ein intensives Aufwärmen bestand, bat Trainer Pascal Frommenwiler den Unparteiischen bei der Spielanmeldung um ein Zeitfenster von zusätzlich 10 Minuten. Schiedsrichter Herr Jose Manuel Gomes war netterweise damit einverstanden.

Anpfiff erste Halbzeit.

Die Körpersprache der Kronen: selbstbewusst, entschlossen und kampfbereit. Genau diese Punkte sprach Trainer Frommenwiler bei der Mannschaftsbesprechung an. Er gab dem Team klar zu verstehen, dass man sich zwischen Olma-Sonntag oder Professionalität auf dem Platz entscheiden soll. 

Der FC Gossau überliess dem SC Brühl vor allem in der Anfangsphase der ersten Halbzeit auffällig viel Platz. Die Kronen waren dementsprechend mehrheitlich im Ballbesitz. Leider konnte das Heimteam daraus kein Kapital schlagen. Auffällig viele Fehlpässe, mangelnde Spielideen, kein sauberer Spielaufbau und viel zu hektisches Verhalten am Ball sah man stattdessen. Nach der Balleroberung folgte gleich wieder der Ballverlust. Nicht einmal mit einer Standardsituation konnte man für die nötige Gefahr vor dem gegnerischen Tor sorgen. Der FC Gossau spielte cleverer und konnte immer wieder Nadelstiche setzen. Auch wirkte das ganze Spiel der Gäste um Längen ruhiger und geordneter als das des Heimteams.

Die Halbzeitbesprechung viel rekordverdächtig kurz aus.

Frommenwiler: „Was meint ihr zu bisherigen Leistung?“
Mannschaft: „Beschissen!“
Frommenwiler: „Und obwohl wir beschissen spielen, steht’s immer noch 0:0. Was heisst das für uns?“
Mannschaft: „Der Gegner kann es auch nicht besser!“

Frommenwiler gab dem Team ebenfalls noch mit auf den Weg, dass man die Sache ein wenig ruhiger angehen soll. Dann schickte er seine Spieler wieder zurück auf das Spielfeld.

Anpfiff zweite Halbzeit.

Schon mit dem ersten Angriff nach 2 Minuten waren die Kronen offensiv gefährlicher als während der gesamten ersten Halbzeit. Endlich zeigte man mehr Köpfchen in den Spielaktionen und spielte zwischendurch auch einmal den sicheren Pass. Kontrollierter Ballbesitz ist die beste Medizin gegen spielerische Hektik und Nervosität in den Füssen. Der SC Brühl tauchte nun gefährlich oft vor dem gegnerischen Kasten auf.

In der 53. Spielminute kam dann die Sternstunde des Stéphane Diez.

Der SC Brühl lancierte einen Angriff und spielt den Ball ins Mittelfeld. Nach einer perfekten Ballan- und Mitnahme konnte Stéphane Diez sein Dribbling starten. Eine 1:1-Situation unmittelbar vor der Mittellinie konnte der kreative Flügelflitzer für sich entscheiden. Jetzt Vollgas voraus!

Diez blickte kurz zum gegnerischen Torhüter und sah, dass dieser etwas weit vor seinem Kasten stand. Dann setzte er zum Geniestreich an: Mit viel Gefühl im Fuss zog Stéphane Diez aus gut 40 Meter ab. Der Ball segelte zwischen den Sonnenstrahlen durch über den zurückeilenden Torhüter hinweg direkt ins Tor.

Goooooooooooaaaaaaaaaal!!! Uuuuuuuunglaublich!!!!!! Briefkastenb-Tor!!!!!!!!!!!!!!

Höchststrafe für den Torhüter des FC Gossau.

1:0 für den SC Brühl.

Der Treffer hat das Heimteam wahrlich beflügelt. Die Kronen wurden in ihren Aktionen von nun an immer gefährlicher. Auch Freistösse kamen echten Torchancen endlich wieder nahe. Einen Freistoss von Fabio Kleinheinz konnte Gossau’s Schlussmann gerade noch aus der oberen rechten Ecke kratzen.

Anstatt die 2:0-Führung zu suchen, zeigten sich die Kronen plötzlich extrem passiv. Der FC Gossau war von nun an spielbestimmend und kam zu vielversprechenden Torchancen. Die Heimmannschaft wartete auf Kontermöglichkeiten.

Diese kam dann auch.

Ballgewinn in der Abwehr, sofortiges Umschalten in die Offensive. Pass von Fabio Kleinheinz auf Kadir Sari, dieser legte für Fabrizio Bonazza auf.

Neuer Spielstand 2:0.

Das Spiel schien schon gelaufen zu sein als der FC Gossau nochmals alles aus sich herausholte. In der 82. Minute wurde den Gästen noch ein Penalty zugesprochen. Das 2:1 resultierte daraus.

In den letzten 5 Spielminuten war der SC Brühl dann nur noch am verteidigen. Das war auch dringend nötig, weil der FC Gossau richtigen Power-Fussball betrieb.

Genützt hat es nichts. Der SC Brühl gewinnt gegen den FC Gossau mit 2:1.

Unmittelbar nach dem Spiel beantwortete Trainer Pascal Frommenwiler die Fragen von PF PRO SOCCER.

Glückwünsch zum Sieg. Wie fühlst du dich?

Ich freue mich für die Mannschaft, den Verein und die zahlreichen Fans. Ich brauche noch ein paar Minuten bis ich wieder auf Normalbetrieb laufe. Im Moment fühle ich mich noch wie nach einer hardcore Schul-Prüfung. Slow down, take it easy ist jetzt angesagt. After-Shop-Bier?

Kann oder will der SC Brühl nicht in der ersten Halbzeit Tore schiessen?

Hahaha!! Ich suche selbst noch nach einer Antwort. Gemäss Statistik haben wir einzig und alleine gegen den FC Flawil einmal eine zweite Halbzeit verloren. Meine Nerven wären sicherlich dankbar, wenn sich ein Spiel auch einmal nach den ersten 45 Minuten zu unseren Gunsten entwickeln könnte. Von der Physis her betrachtet muss ich uns ein grosses Kompliment aussprechen. Wenn man in der zweiten Halbzeit jeweils noch so aufdrehen kann, dann sind sich die einzelnen Konditionsfaktoren offenbar wunderschön am entwickeln.

Ein Wort zu Stéphane Diez?

Dieses Traumtor muss man sich in den persönlichen Erinnerungen einfach nochmals ansehen. Eine TV-Wiederholung gibt es leider keine. Bravo Diez!

PS: Siehst du? Es ist gar nicht so schlecht, dass ich euch im Training immer wieder sage ihr sollt auch während einer Aktion schauen was um euch herum passiert. Hahaha!!

Kopf hoch.

Platzverweis von Vedat Ardic?

Die zweite gelbe Karte war meiner Meinung nach übertrieben und der Situation nicht angepasst.

Meinem Team wurde ein Einwurf zugesprochen. Wegen der Aktion die zum Einwurf geführt hat, landete der Ball abseits des Spielfeldes. Weil nicht mehr lange zu spielen war rannte ein Gossauer Spieler dem Ball hinterher, schnappte sich die Kugel und warf den Ball viel zu scharf in Richtung Vedat.

Damit wir uns richtig verstehen. Werfen nicht im Sinne von hier hast du den Ball. Werfen im Sinne von wir haben keine Zeit also mach schon. Der Wurf hatte Ähnlichkeit mit einem Schuss im Handball.

Vedat hat nicht damit gerechnet, dass ihm der Ball nicht normal zugeworfen wird. Aus diesem Grund wollte er den Ball reflexartig mit dem Fuss stoppen. Der Ball versprang ihm ein klein wenig, die Spieler von Gossau reklamierten Ballwegschlagen und forderten die gelbe Karte, der Schiedsrichter zog sie anschliessend.

Ich mache Vedat keinen Vorwurf. Ich habe alles gesehen, er hat nichts falsch gemacht.

Vedat wird uns im letzten Spiel der Vorrunde 2012/2013 gegen den FC Winkeln fehlen. Ein schmerzlicher Verlust.

Was hat dir am Spiel deiner Mannschaft nicht gefallen?

Diese hektische und unkonzentrierte Getue.

Fehler in der Ballannahme können passieren. Aber wenn jedes zweite Zuspiel ein Fehlpass ist und man dazu gleich 6 Mal einen Einwurf falsch ausführt, dann frage ich mich schon.

Mit der spielerischen Leistung von heute bin ich alles andere als zufrieden.

Und Nein, ich sage jetzt nicht Hauptsache 3 Punkte und damit hat es sich.

Ich analysiere Siege noch viel genauer als Niederlagen.

In der Kabine gab es eine Ueberraschung, ist das so?

Ich sag es Mal so: Die Kabine war ein wenig spezieller eingerichtet als sonst. Die Spieler haben trotz Olma diszipliniert trainiert, das verlangt eine spezielle Anerkennung seitens des Trainers. Meine Spieler sollen und dürfen sich wohl fühlen. Überraschungen sind immer eine schöne Sache.

Der SCB 2 mit bereits 15 Punkten auf dem Konto. Wie geht das?

Das tönt ja so als ob uns die ganze Fussballwelt überhaupt nichts zugetraut hätte. Es isch schön mit 15 Punkten (vorübergehend) dazustehen. Wir alle aber wissen, welche Ziele es in der Saison 2012/2013 zu erreichen gilt. Bis im Sommer 2013 wird noch einiges passieren.

PF PRO SOCCER bedankt sich für das Interview mit Pascal Frommewiler.

Sportliche Grüsse

PF PRO SOCCER

Details zum Spiel: 

53. Spielminute: 1:0 Stéphane Diez
59. Spielminute: gelbe Karte Pascal Möller
75. Spielminute: gelbe Karte Kadir Sari
77. Spielminute: gelbe Karte Vedat Ardic
79. Spielminute: 2:0 Fabrizio Bonazza
81. Spielminute: gelbe Karte Damian Krömler
82. Spielminute: 2:1 Gegner (Penalty)
92. Spielminute: gelb/rote Karte Vedat Ardic

Dieser Beitrag wurde unter 5. Liga, FC Gossau, Fussball, Saison 2012/13, SC Brühl veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*