16.10.2016: FC Rheineck : FC Goldach 3:1 (2:0)

Sieg über die Zeit gebracht

Immer wieder musste der FC Rheineck in den vergangenen Wochen in buchstäblich letzter Minute den Dreier aus der Hand geben. Gegen Goldach konnte jetzt ein 3:1 über die volle Distanz gebracht werden.

Den Beginn machte Mittelstürmer Laurin Kisters nach zwanzig Minuten und feiner Vorarbeit von Lendim Ibrahimi. Dieser ging auf der linken Aussenbahn auf und davon und zirkelte einen perfekten Querpass auf den heranstürmenden Kisters.

Die Rheinecker waren in der ersten Halbzeit der Truppe von Trainer Roman Hafner in allen Belangen überlegen. Kapitän Chiarello erhöhte nach 35 Minuten mittels Foulelfmeter zum 2:0.

Nach der Pause wurden die Goldacher besser und traten energischer auf, was nach einer halben Stunde Wirkung zeigte. Ein wunderschön getretener Freistoss, der aus zwanzig Meter über die Mauer millimetergenau ins Kreuzeck passte, führte zum 2:1.

Und jetzt war Spannung auf der Stapfenwis angesagt.

Rheineck wollte ein sechstes Unentschieden unbedingt vermeiden und diesmal reichte es. Laurin Kisters legte kurz vor Schluss ein Solo über fünfzig Meter ein, war durch nichts und niemanden zu bremsen und besiegelte den Endstand von 3:1.

Damit hat der FC Rheineck zum Tabellenmittelfeld aufgeschlossen.

Quelle: Rheintaler (gh)

Ich gratuliere der Mannschaft und Co-Trainer Christian Posavec zum ersten Saisonsieg! Es freut mich ausserdem, dass mit Laurin Kisters endlich einmal wieder ein Stürmer zwei Tore erzielt hat. Tolles Comeback!

Wir konnten endlich unsere PS auf den Platz bringen, ohne ins Schleudern zu geraten. Im Vergleich zum Spiel gegen Schaan hat das Team eindrücklich bewiesen, dass man sehr wohl in der Lage ist einen 3:1 Vorsprung über die Distanz zu bringen.

Goldach hatte vor allem in der zweiten Hälfte brandgefährliche Torchancen. Torwart Marco Dietsche war aber zur Stelle und zeigte hervorragende Reflexe. Beim Anschlusstreffer zum 2:1 war aber selbst er machtlos. Der Freistoss war einfach super getreten, absolute Massarbeit.

Es tut gut, nach knapp 3 Wochen endlich wieder über dem Strich zu stehen. Dieses Erfolgserlebnis war längst überfällig. Wir können also doch noch gewinnen!

Am kommenden Sonntag fahren wir zum Tabellenführer FC Rebstein. Die Rollen sind klar verteilt. Als Spitzenreiter ist man zwangsläufig Favorit. Rebstein ist sicher ein ganz anderes Kaliber als Goldach. Die langjährige 2. Liga Erfahrung dürfte sich in vielerlei Hinsicht bemerkbar machen.

Wir kämpfen bis zum Umfallen und nach 90+ Minuten wird abgerechnet.

Pascal Frommenwiler
Trainer FC Rheineck 1

 

 

Dieser Beitrag wurde unter 3. Liga, FC Goldach, FC Rheineck, Fussball, Pascal Frommenwiler, Saison 2016/17, Spielbericht, Stapfenwies abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*