04.06.2016: FC Goldach : FC Rheineck 3:0 (2:0)

Die Partie zwischen Goldach und Rheineck wurde vorverschoben. Für beide Teams ist in der laufenden Saison 2015/16 nichts mehr zu holen.

Der Gast aus Rheineck verabschiedet sich mit dem heutigen Schlusspfiff wettkampfmässig sogar schon in die Sommerpause.

Kein Wunder also, dass es in Sachen Aufstellung beidseits einige Änderungen gab. Bei den Rot-Blauen standen unter anderem die beiden Top-Scorer Lendim Ibrahimi und Gabriel Macedo nicht einmal in der Startelf.

1.Halbzeit

Die Gäste aus Rheineck dominierten die Anfangsphase und hatten auffällig viel Ballbesitz. In gekonntem Direktpassspiel liessen die Rot-Blauen die Kugel sicher durch die eigenen Reihen zirkulieren.

Dem FC Goldach ging alles noch einen Tick zu schnell. Das Heimteam sah zunächst keinen Ball. Das Rheinecker Mittelfeld mit Andy Rodrigues, Alessandro Chiarello und Blerim Ibrahimi schaltete und waltete nach Belieben.

Bei Goldach passte noch nicht viel zusammen. Aber bekanntlich gibt es im Fussball ja noch den Faktor Zufall.

In der 12. Minute schaffte es das Heimteam endlich einmal über die eigene Platzhälfte hinaus. Goldach lancierte einen Angriff über die rechte Seite. Rheinecks Aussenverteidiger Raoul Marino war zur Stelle und hatte soweit alles im Griff.

Clever schob Marino seinen Körper zwischen Ball und Angreifer. Marino lief den Ball ab und signalisierte einen Moment später, dass die Kugel über der Linie sei. Soweit hat der 17-jähige Youngster alles richtig gemacht.

Zum Pech von Raoul Marino wurde aber trotzdem weitergespielt. Irgendwie landete die Kugel schliesslich auch noch pfannenfertig vor den Füssen des Goldacher Angreifers. Dieser liess sich nicht zweimal bitte und traf zum 1:0.

Die Führung war entgegen dem Spielverlauf, aber so ist nun einmal Fussball.

Rheineck war auch nach dem überraschenden Führungstreffer des Heimteams die spielbestimmende Mannschaft. Die beiden Rheinecker Flügelflitzer Kushtrim Hajdaraj und Manuel Baumann hatten weitere Torchancen. Auch in Sachen Ballbesitz behielten die Rot-Blauen die Oberhand.

Stefano D’Amico, der als einzige Sturmspitze agierte, war viel unterwegs und spulte ordentlich Kilometer ab. D’Amico zeigte sich engagiert und bemüht.

Trotz sichtlicher Rheinecker Überlegenheit fehlte es beim letzten Pass oftmals an der Genauigkeit.

In der 40. Minute war es dann auch wieder mehr ein Zufallsprodukt als geplante Offensive, die dem Heimteam den Treffer zum 2:0 ermöglichte.

Verkehrte Fussballwelt auf der Kellen. Nach 45 Minuten lag das eindeutig bessere Team mit 2:0 im Rückstand.

2. Halbzeit

Im zweiten Durchgang wurde das Heimteam aktiver. Es entwickelte sich ein munteres Hin und Her.

Bei den Rheineckern wollte der letzte Pass vor dem Gegnerischen Tor nach wie vor nicht ankommen. Anders bei den Goldachern.

In der 53. Minute erhöhte das Heimteam sogar auf 3:0. Fast hätten die Rot-Blauen noch das 4:0 hinnehmen müssen. Dazu kam es aber nicht mehr.

Auch die mittlerweile eingewechselten Stammkräfte Lendim Ibrahimi und Gabriel Macedo vermochten nichts mehr auszurichten.

Macedo hatte kurz vor Schluss den Ehrentreffer auf dem Fuss. Ebenso Blerim Ibrahimi, der einmal mehr einen Freistoss aus grosser Distanz brandgefährlich auf das Goldacher Gehäuse feuerte.

Es passierte nichts mehr Nennenswertes.

Beide Mannschaften spulten ihr Programm runter und sehnten sich nach dem Schlusspfiff.

Wir haben vor allem in der ersten Halbzeit bärenstark gespielt und lagen trotzdem zur Pause mit 2:0 im Hintertreffen. Klar war die Führung entgegen dem Spielverlauf, aber solche Sachen passieren. Akzeptieren und gut.

Das Resultat war heute für einmal zweitrangig.

In der heutigen Partie sollten unsere Jüngsten, namentlich Stefano D’Amico, Kushtrim Hajdaraj, Manuel Baumann, Blendard Ibrahimi und Raoul Marino zum Einsatz kommen. Das Spiel war bewusst eine Chance, dass sie der Mannschaft und dem Trainer nochmals eine Visitenkarte abgeben konnten, bevor es dann in die Sommerpause geht.

An dieser Stelle will ich mich noch ganz speziell bei Luca Müller von der 2. Mannschaft bedanken, der kurzfristig eingesprungen ist und es mit seiner Anwesenheit überhaupt erst ermöglicht hat, dass wir nicht in Unterzahl spielen mussten.

Ich drücke dem FC Rheineck 2 die Daumen, dass am kommenden Sonntag im Auswärtsspiel gegen den FC Rorschacherberg, der Aufstieg in die 4. Liga ins Trockene gebracht wird.

Pascal Frommenwiler
Trainer FC Rheineck 1

Dieser Beitrag wurde unter 3. Liga, FC Goldach, FC Rheineck, Fussball, Meisterschaft, Saison 2015/16, Spielbericht abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*