27.10.2013: SC Brühl – FC Romanshorn (0:0) 1:1

In der heutigen Partie trifft der SCB 2 auf den Tabellennachbarn FC Romanshorn. Es zeichnete sich schon in der Vorbereitung ab, dass diese Partie kein Zuckerschlecken werden wird. Trainer Pascal Frommenwiler stellte seine Mannschaft dementsprechend darauf ein.

Die Kronen starteten vor heimischer Kulisse sehr verhalten und überliess das Spielgeschehen dem FC Romanshorn. Romanshorn drückte gleich zu Beginn aufs Gaspedal und wollte so früh wie möglich in Führung gehen. Nach etwa 10 Minuten waren dann auch die Hausherren endlich in der Partie drin.

Der FC Romanshorn agierte häufig mit diagonalen Flugbällen. Diese Pässe kamen entweder nicht an oder wurden von der Brühler Verteidigung sauber geklärt. Das Heimteam wurde nach und nach gefährlicher und leitete immer wieder Konter ein. Eine gute Chance hatte Fabrizio Bonazza, der mit einem perfekt getretenen Freistoss allerdings nur das Aluminium traf.

Die erste Halbzeit bot ansonsten nicht sonderlich viele Highlights. Einzig der Torhüter des FC Romanshorn wurde für ein absichtliches Handspiel ausserhalb des Strafraums mit einer gelben Karte bestraft. Einmal mehr drängt sich die Frage auf, warum für die gleiche Situationen (verhindern einer klarer Torchance als letzter Mann) nicht die rote Karte gezeigt wurde.

Die zweite Hälfte begann so wie sie aufgehört hatte und zwar mit Kampf der Heimmannschaft und weiten langen Bällen des FC Romanshorn. Nach 56 Minuten stand es plötzlich 0:1 für die Gäste. Aus einem Flankenball entpuppte sich ein Sonntagsschuss, welcher über Oliver Hächler, der eine super Partie ablieferte, ins Netz flog.

Der Sc Brühl liess dies Köpfe aber nicht hängen und kämpfte weiter. Allen voran Marco Hug und Noah Grüter. In der 76 Minute erzielte Marco Hug dann auch den längst überfälligen Ausgleichstreffer.

In der Schlussphase spielte das Heimteam die Gäste vom Bodensee regelrecht an die Wand. Gleich mehrfach parierte der Romanshorner Keeper. Romanshorn hatte kein Rezept mehr auf Lager und sehnte sich nach dem Schlusspfiff.

Aus Sicht der Kronen hat man zwei Punkte verschenk. Eine der insgesamt 3 100%igen Torchancen zwischen der Minute 85 – 93 hätte sitzen müssen.

Für PF PRO SOCCER stand Trainer Pascal Frommenwiler Rede und Antwort.

Zufrieden mit dem Punktgewinn?

Nein, definitiv nicht. Es ist fahrlässig, wie viele Punkte wir verschenken. Es ist aber auch so, dass wir derzeit vom Pech verfolgt werden. Es war glaube ich das vierte Spiel hintereinander indem wir das Aluminium trafen.

Stichwort Marco Hug?

Marco ist mit einem Eisbrecher zu vergleichen. Ich bin froh, dass ich einen solchen Spieler in der Mannschaft habe. Er hält auch dort noch den Fuss hin, wo ihn andere zurückziehen. Ein Marco Hug als Gegenspieler ist sicherlich unangenehm. Marco konnte an seine tolle Leistung aus dem Sarajevo-Spiel anknüpfen und belohnte sich heute mit dem so wichtigen Ausgleichstreffer gleich selber. Es ist spannend zu sehen, welche Entwicklung Marco hingelegt hat. Weiter so!

Freust du dich auf die Winterpause?

Ich freue mich auf die Wintervorbreitung… *lacht*

PF PRO SOCCER bedankt sich für das Gespräch mit dem Trainer.

Sportliche Grüsse

PF PRO SOCCER

Dieser Beitrag wurde unter 5. Liga, FC Romanshorn, Fussball, Saison 2013/14, SC Brühl veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*