06.10.2014: FC Amriswil – SC Brühl 0:3 (0:1)

Im sechsten Saisonspiel musste der ScB2 auswärts gegen den FC Amriswil ran. Die Teamkonstellation sah aber weder für das Heim noch für das Gastteam rosig aus, da viele Spieler ferienhalber abwesend und verletzt waren. Der ScB2 erhielt dankende Unterstützung durch die folgenden A-Junioren: Grob, Fae, Laski und Hug. 

Es zeichnete sich schon für ab, dass die heutige Partie ein Geduldsspiel werden wird. Beide Mannschaften mussten sich zuerst noch abtasten. Nach 16 Minuten lag der Ball bereits im Tor des FC Amriswil. Der ScB2 eroberte den Ball im Mittelfeld und spielte einen Pass in die Tiefe, wodurch Laski lanciert wurde. Dieser spielte einen Querpass in den Strafraum rein. Roelli schob  den Ball über die Linie, aber leider pfiff der Unparteiische Abseits, was für fragende Blicke sorgte.

Der FC Amriswil kam erst nach 23 Minuten zu seiner ersten guten Chance. Diese wurde durch den Torhüter Grob pariert. Zugleich folgte der Aufbau über den linken Aussenverteidiger, welche in Kombination mit dem Mittelfeldspieler Kaczmarek den nächsten nennenswerten Angriff einleitete. Bonazza brach über die linke Seite durch und spielte erneut einen Querpass in den fünf Meterraum, wo wieder der wieselflinke Roelli stand. Doch der Abwehrspieler hatte noch seinen Fuss dazwischen und vereitelte die nächste gute Möglichkeit. 4 Minuten später erzielte Kaczmarek dann das 0:1 für den ScB2.

Das Spiel fand hauptsächlich im Mittelfeld statt, wo Ardic heute zum ersten Mal die 6er Position spielte und eine sensationelle Arbeit leistete. Das Spiel plätscherte dann ein wenig vor sich hin, da einerseits die Spielideen ausblieben sowie verfehlten die Pässe vermehrt ihr Ziel, bis in die 40 Minute. Bis dato gab es keine grössere Aktionen von beiden Mannschaften zu verzeichnen. Es hatte den Anschein, dass der ScB2 sich vor der Pause noch einmal selber schwächen wollte. Infolge eines Querschlägers, konnte der Stürmer des FC Amriswil alleine auf den Torhüter zulaufen. Doch Grob hatte was dagegen und parierte die 1 gegen 1 Aktion erneut Weltklasse in dem er sehr lange stehen blieb.

Nach der Pause erschienen die Gastgeber einwenig frischer und frecher auf dem Platz als das Heimteam. Ardic eroberte seinen Zweikampf und zog von rund 25 Metern ab. Der Amriswiler Keeper war noch ganz leicht mit den Fingerspitzen dran und lenkte den Schuss an die Latte. Man konnte mit Sicherheit sagen, wäre der Torhüter nicht dran gewesen, stände es 0:2.

Statt den Schwung mitzunehmen und dem Gegner das eigene Spiel aufzuzwingen, fiel der ScB2 wieder in sein altes Muster rein. Man sah nur noch Standfussball. Die Bewegung ohne Ball blieb aus. Es war über weite Strecken eine sehr unspektakuläre Partie. Einziger Lichtblick am Horizont  waren noch Laski, Fae und Hug.E. Sie zeigten so eine Abgeklärtheit im Spiel, dass es für den Gegner zum Haareraufen war. In der 72 Minute  schlug erneut wieder die Stunde des Torhüter Grob. Er verschuldete zwar einen Elfmeter, welcher aber keiner gewesen wäre. Dann parierte er in aller Ruhe diesen auch noch. Erneut das Prädikat “Weltklasse“. Er zeigte sein ganzes Repertoire. Danach ging es sehr schnell. Innert fünf Minuten erzielte der ScB2 zwei Tore. Auslöser waren Fae und Laski, welche das ganze Können aufblitzen liessen. In richtiger Stürmermanier zeigte sich auch Bonazza, welcher zwei Mal goldrichtig stand und das 0:2 und mit dem Schlusspfiff noch das 0:3 erzielte.

Für PF PRO SOCCER stand einmal mehr Trainer Pascal Frommenwiler Red und Antwort.

Pascal, Geduld bringt Rosen, sagt man. War es heute ein Geduldspiel?

Ja, absolut! Ich bin froh, haben wir uns nicht aus der Ruhe bringen lassen. Die Mannschaft hat im richtigen Moment die entsprechenden Akzente gesetzt.

Ein Wort zu den erwähnten A-Junioren?

Ich bin von ihrer Leistung sehr beeindruckt und hoffe auch, dass ihnen das heutige Spiel Einblicke in den Aktiv-Fussball ermöglicht hat. Sie waren definitiv eine Verstärkung. Ich bin wirklich stolz auf ihre Leistung!

Schlusswort?

Immer weiter, immer weiter!

PF PRO SOCCER bedankt sich für das kurze Gespräch mit dem Trainer.

Sportliche Grüsse

PF PRO SOCCER

Dieser Beitrag wurde unter 5. Liga, FC Amriswil, Fussball, Saison 2013/14, SC Brühl veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*