08.09.2013: SC Brühl – AS Scintilla 3:2 (2:2)

Mit dem heutigen Heimspiel gegen die AS Scintilla haben die Kronen die Möglichkeit den dritten Pflichtspielsieg in Serie einzufahren. Die Mannschaft von Trainer Pascal Frommenwiler hat sich gut auf das Spiel vorbereitet. Es heisst Tabellenführer gegen Tabellenschlusslicht. Kann der SCB2 seiner Favoritenrolle gerecht werden? 

Die Kronen kamen gut in das Spiel und erarbeiteten sich schon früh erste Torchancen. Die AS Scintilla zeigte sich zunächst sehr passiv und kam in verschiedenen Aktionen gleich mehrfach den bekannten Schritt zu spät.

In der 7. Spielminute wurde nach einem sehenswerten Angriff über die rechte Seite Kapitän Pascal Möller innerhalb des Strafraums gefoult. In der Folge richtig entschied der Schiedsrichter auf Penalty. Fabio Kleinheinz verwandelte sicher zur verdienten 1:0 Führung.

Das Heimteam verpasste nach dem Führungstreffer weiterhin sein Spiel zu machen. Man liess sich von der Passivität und der sichtlich schlechten Laune des Gegners anstecken. In der 28. Spielminute erzielte Joannis Petros den Ausgleichstreffer für die AS Scintilla.

Brühl unternahm wieder sichtlich mehr in Sachen Offensivarbeit. In der 32. Spielminute lancierte Fabio Kleinheinz einen sehenswerten Angriff über den Flügel und legte perfekt auf für Vedat Ardic, der eiskalt zum 2:1 einschob.

Trainer Pascal Frommenwiler war sichtlich unzufrieden mit der Darbietung seiner Mannschaft. Die Pausenansprache war kurz, dafür aber intensiv. Bereits nach wenigen Minuten stand das Heimteam wieder auf dem Platz und wartete auf den Anpfiff.

Das Spiel wurde nun endlich besser. Mit viel Aufwand erarbeite sich der SC Brühl wieder Torchancen. Einzig im Abschluss fehlte es noch an Cleverness und dem nötigen Killer-Instinkt. Die AS Scintilla, die dem SCB 2 konditionell in allen Belangen unterlegen war, spielte clever und stand gut strukturiert. In der 55. Spielminute erzielte Marco Zucchini völlig gegen den Spielverlauf den erneuten Ausgleichstreffer.

Der SC Brühl legte den Schalter jetzt definitiv auf Alles oder Nichts. Man wollte unbedingt gewinnen und gegen das Tabellenschlusslicht die Tabellenführung weiterhin behaupten. Nach viel Hektik und einem Kartenregen vor allem auf Seiten der AS Scintilla kam der Moment von Adrian Zwick.

In der 70. Minute wurde Adrian Zwick, der im August 2013 von der Juniorenabteilung zum SCB2 stiess, definitiv zum Man of the Match. Zwick wurde auf der linken Seite mit einem strammen Flachpass angespielt. Die Ballan- und Mitnahme erfolgte aus einer Drehung heraus, in der nicht nur der Gegenspieler ausgelassen, sondern gleichzeitig auch Tempo aufgenommen wurde. Aus grosser Distanz und beinahe unmöglichem Winkel zog Adrian Zwick nach diesem perfekten Solo ab und erzielte das Tor des Tages. Mannschaft, Trainer und Zuschauer waren sichtlich ausser sich vor Begeisterung.

Der SC Brühl gewinnt knapp, wenn aber auch mehr als verdient mit 3:2 und behält weiterhin eine reine Weste.

Für PF PRO SOCCER stand Pascal Frommenwiler nach dem Spiel Red und Antwort.

Pascal, du schaust nicht gerade fröhlich gestimmt aus. Nicht zufrieden?

Ich bin zufrieden über die drei Punkte und die zweite Halbzeit. Über die ersten 45 Minuten bin ich stocksauer. Nur weil wir gewonnen haben, halte ich mich nicht kritischen Bemerkungen zurück.

Was genau meinst du damit?

Es ärgert mich, dass wir uns vom Spiel des Gegners anstecken liessen. Wir waren in allen Belangen sichtlich besser. Schon alleine auf konditioneller Ebene konnte die AS Scintilla nicht mit uns mithalten. Scintilla hat clever gespielt, gut verschoben und stand in der Defensive kompakt. Bei uns fehlte Bewegung und die Bereitschaft etwas zu riskieren. Fussball ist kein Schachspiel.

Ihr habt den Rekord aus der Saison 2012/2013 mit zwei Siegen in Folge eingestellt. Was bedeutet dir das?

9 Punkte aus drei Spielen und den verdienten Lohn für intensive Arbeit. Das bedeutet es mir.

Du hast Adrian Zwick als Man of the Match bezeichnet. Ein grosses Kompliment, oder?

Zunächst will ich festhalten, dass alle meiner Spieler eine Ehrenmedaille verdient hätten, weil es wirklich tolle Jungs sind.

Ivan Pombinho, der für Oliver Hächler als Torhüter einspringt und einen super Job macht.

Kapitän Pascal Möller, der trotz Leistenverletzung 90 Minuten durchgehalten hat.

Fabian Nufer, der einen Wert an gewonnen Zweikämpfen von 99.99% hat.

Nicolas Welte, der mit seinen Aktionen als linker Aussenverteidiger gleich mehrfach den verdienten Applaus abholte.

Vedat Ardic, der für seine Freistösse und Antritte eigentlich einen Waffenschein benötigen würde.

Fabio Kleinheinz, der mit dem sicher verwandelten Penalty und herrlichem Assist gleich zwei Mal die Führung herstellte.

Niklas Roelli, der derart für Wirbel sorgt, dass er (leider) wirklich nur mit Fouls zu stoppen ist.

Damian „DIE WAND“ Krömler, der in Zweikämpfen nie dein Freund sein wird.

Patrick Kaczmarek, der im Mittelfeld gleich mehrfach die Löcher gestopft hat.

Michael Wagner, der vor allem in der zweiten Halbzeit unglaublich viel Tempo ins Spiel gebracht hat.

Joël Coka, der trotz knapper Einsatzzeit die Bereitschaft zeigte, jederzeit sein Bestes zu geben!

Dominic Fröhlich, der sich für die gesamte Mannschaft aufgeopfert hat und einmal mehr tolle Aktionen hatte.

Marco Hug, der die Weichen in diesem Spiel mit Sicherheit auf seine Art und Weise gestellt hätte.

Ja, und dann war da noch eben dieser Adrian Zwick. Ich gönne es Adrian von Herzen, dass er nicht nur ein Tor, sondern gleich ein Traumtor und damit den Siegestreffer erzielt hat. Es ist der gerechte Lohn für seinen professionellen Einsatz im Training.

PF PRO SOCCER bedankt sich für das Gespräch mit dem Trainer.

Sportliche Grüsse

PF PRO SOCCER

Dieser Beitrag wurde unter 5. Liga, AS Scintilla, Fussball, Saison 2013/14, SC Brühl veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*