06.10.2012: SC Brühl – FC Flawil 1:4 (0:2)

Der SCB II muss innerhalb von 24 Stunden sowohl gegen den FC Flawil als auch einen Tag darauf gegen den FC Herisau (Nachholspiel) antreten. Mit einem Punktemaximum aus beiden Partien hätte man anschliessend gleich viele Zähler wie der zweitplatzierte FC Winkeln auf dem Konto. Eine ideale Motivationsspritze für den SC Brühl, oder doch nicht? 

Um 12.00 Uhr pfiff Schiedsrichter Meier das Spiel an. Wegen der teilweise starken Regenfälle hatten beide Mannschaften sichtlich Mühe einen gepflegten Fussball zu spielen. Die ersten zwanzig Minuten glichen einer „Grümpeli-Gekickete“. Sowohl Zuschauer als auch die Akteure selbst bekamen schlechten Fussball zu sehen. Eigentlich nicht ganz nachzuvollziehen, denn der SCB II gewann noch eine Woche zuvor bei fast identischen Wetterbedingungen auswärts mit 1:3 gegen den FC Bühler.

Die erste Halbzeit plätscherte also so vor sich hin. Ein Foul hier, ein Foul da. In der 27. Spielminute kam es vor dem Strafraum der Kronen zu einem Zweikampf, den Schiedsrichter Meier als Regelwidrigkeit seitens der Kronen auslegte. Es folgte das 1:0 für den FC Flawil.

In der 42. Minute stellte sich Schiedsrichter Meier dann gleich selbst in den Mittelpunkt. Nach einem bereits abgeschlossenen Angriff machte Brühls Innenverteidiger Welte eine Kopfballrückgabe an seinen Torhüter. Weil das Timing nicht genau stimmte flog der Ball über den Torhüter drüber. Poltera, der auf gleicher Höhe wie der Torhüter stand, konnte das drohende Eigentor gerade noch verhindern. Glück gehabt, dachten alle…

Torhüter Casaulte, der quasi vom eigenen Spieler ausgespielt und gleichzeitig von Flawils Angreifer über den Haufen gerannte wurde, staunte nicht schlecht als der fachkompetente und jederzeit authentische Schiedsrichter Meier ihm für eine angebliche Notbremse die rote Karte zeigte und auf Penalty entschied.

Kurze Frage an alle Leser, die in ihrem Leben schon irgendwo auf der Welt einmal eine Schulbank gedrückt haben: Wie kann jemand letzter Mann sein, wenn auf gleicher Höhe noch ein Aussenverteidiger steht, der sogar noch genügend Zeit hat das drohende Eigentor zu verhindern?

Eine mögliche Lösung wäre, dass Brühls Aussenverteidiger Poltera fliegen kann oder über die Kräfte des X-Men verfügt. Eventuell hätte man bei Poltera sogar noch kontrollieren müssen, ob er unter dem Spielertrikot ein Spiderman-Kostüm trägt. Nochmals: So schnell kann niemand plötzlich hinter dem angeblichen letzten Mann auftauchen.

Oder ist es womöglich so, dass Luca Poltera vielleicht gar nicht so schnell sein musste, weil Casaulta gar nicht erst der letzte Mann war? Die Antwort kennt nur Schiedsrichter Meier. Schliesslich kennt er das Reglement, nicht aber die Spieler und Zuschauer. Solche Entscheide muss man den Profis überlassen, also ihm.

Bevor wir mit dem Bericht über die zweite Halbzeit weiterfahren, machen wir das Gleiche wie die Spieler auf dem Feld. Der Spielerbericht soll ja auch das Echtheitsgefühl vermitteln.

Warten… Warten… Warten… Warten…

Gääähn… Hmmmm…. La, La, La, La…

Gewinnt Barca oder Real heute Abend? Gähn…

Was das soll? Das fragten sich beide Mannschaften wahrscheinlich auch als Schiedsrichter Meier nach der Halbzeitpause das Spiel knapp acht Minuten zu spät anpfiff. Aber egal, das wird schon seine Gründe haben. Zurück zum Fussball.

Trotz 0:2-Rückstand und einem Mann weniger auf dem Platz kämpften die Kronen weiter. Flawil fing an das Resultat zu verwalten und spekulierte auf Konterchancen. Nach einem Ballverlust liefen die Kronen genau in einen solchen Konter hinein und kassierten das 0:3, was einem Genickbruch sehr nahe kam. Obwohl Fabian Nufer noch zum 1:3 verkürzen konnte, schoss der Gegner kurz vor Schluss auch noch das 1:4.

Nochmals eine Denksportaufgabe: Was stimmt an diesem Satz nicht? „Die Kronen konnten ein 1:4 in ein 1:3 umwandeln!“ Keine Idee? Hier kommt die Lösung: Der mit dieser Partie bestens vertraute Schiedsrichter Meier meldete als offizielles Schlussresultat ein 1:3, obwohl es richtigerweise ein 1:4 war.

Der SCB II hatte sich viel vorgenommen, ging am Ende jedoch leer aus.

PF PRO SOCCER sprach nach diesem denkwürdigen Spiel mit Trainer Pascal Frommenwiler.

Bitte entschuldige die Frage, aber wie war die Leistung des Schiedsrichters?

Ich habe so etwas noch nie gesehen und auch noch nie erlebt. Es gibt immer ein erstes Mal. Zu später Pausenanpfiff nach der Halbzeitpause, falsches Schlussresultat melden, für Ballwegschlagen eine mündlich Verwarnung aussprechen, sich mit Zigarette im Mund cool und lässig vor mir und dem Grillmeister des FC Winkeln aufspielen usw.

Und bitte verschont mich jetzt mit irgendwelchen Sprüchen, dass Trainer auch Fehler machen und Bal Bla Bla. Fakt ist, dass sich derartige Ereignisse zum Wohl anderer Mannschaften nicht wiederholen dürfen.

Bereits morgen spielt ihr gegen den FC Herisau, siehst du ein Torhüterproblem?

Nein. Ich werde mir etwas überlegen.

Anschluss vorerst verpasst, sauer darüber?

Ja, aber nicht wegen der Mannschaft.

Klar passte heute nicht alles so zusammen wie noch gegen den FC Bühler. Wenn jedoch ein Schiedsrichter mit seinen so fachkompetenten Entscheidungen massgeblich daran beteiligt ist ein Spiel zu zerstören, ja, dann bin ich stocksauer.

Nichtsdestotrotz gratuliere ich dem FC Flawil zum Sieg und zu den drei Punkten.

Du wurdest des Feldes verwiesen, warum eigentlich?

Ich weiss was ich gesagt habe und was nicht. Schiedsrichter Meier drohte gegenüber mir ja gleich mehrfach, dass sein Rapport Konsequenzen für mich haben werde.

Weil ich aufgrund dieser Drohungen wahrscheinlich heute Abend nicht mehr schlafen kann, warte ich jetzt einfach Mal ab.

Irgendwelche Schlussbemerkungen?

Immer weiter, immer weiter!

Sportliche Grüsse

PF PRO SOCCER

Details zum Spiel:

27. Spielminute: 0:1 Gegner
32. Spielminute: gelbe Karte Michael Wagner
40. Spielminute: rote Karte Marius Casaulta
42. Spielminute: 0:2 Gegner (Penalty)
ca. 55. Spielminute: 0:3 Gegner
ca. 65. Spielminute: 1:3 Fabian Nufer
73. Spielminute: 1:4 Gegner
78. Spielminute: gelbe Karte Fabrizio Bonazza
85. Spielminute: gelbe Karte Joël Coka

Dieser Beitrag wurde unter 5. Liga, FC Flawil, Fussball, Saison 2012/13, SC Brühl veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu 06.10.2012: SC Brühl – FC Flawil 1:4 (0:2)

  1. Marius sagt:

    und den no 2 Spielsperre wege nüt….

    Alles geh Jungs den chömer au gege Tüüfe öpis risse…

    Hopp SCB 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*