10.09.2011: FC Rotmonten – FC Herisau 10:5 (6:2)

Die Marschrichtung war klar und deutlich: Ein Sieg und somit drei Punkte müssen her! Gegen den FC Herisau braucht es keine Streicheleinheiten, sondern passend zu deren Gemeindewappen, eine bärenstarke Leistung. Unter optimalen Trainingsbedingungen konnten wir uns auf dieses Spiel vorbereiten. Wir waren bereit, den FC Herisau auszuknocken.

Schon in der ersten Spielminute erarbeiteten wir uns eine vielversprechende Torchance, die leider ungenutzt blieb. Wer die Tore nicht schiesst, der kassiert sie ganz einfach. Hoffentlich nicht, dachte ich mir. Wir waren gerade in der Vorwärtsbewegung als im Mittelfeld leichtsinnig der Ball verloren wurde. Herisau schaltete schnell um und schaffte es in den Strafraum vorzustossen. Es folgte das 0:1 für die Gäste, schon wieder lagen wir zurück. Diesem Treffer gingen grobe Abwehr- und Kommunikationsfehler voraus.

Eigentlich erstaunlich, denn in zahlreichen Trainingseinheiten zuvor arbeiteten wir intensiv an der Viererkette. Themen wie

– Tackeln/Tackling
– Gegner steuern
– Dosiertes Angreifen in der Zone
– usw.

wurden trainiert. Ich fragte mich, ob die Mannschaft allenfalls einfach nur auf dem falschen Fuss erwischt wurde oder ob es jetzt in dieser Art so weitergehen wird?

Glücklicherweise ging nicht so weiter! Es schien als hätte der frühe Rückstand die Mannschaft wachgerüttelt. Wir nahmen das Zepter in die Hand und schnell konnte man erkennen, dass uns Herisau in allen Belangen unterlegen war.

Endlich gewannen wir unsere Zweikämpfe, liessen uns nicht herum schupsen, gewannen Kopfballduelle und waren konstant in der Vorwärtsbewegung. Einfach gesagt: Wir waren schneller, spielstärker, kräftiger, aufeinander abgestimmter, aggressiver und vor allem intelligenter. Herisau schien unsere Vorstellung nicht zu gefallen. Einzelne Spieler fingen an zu fluchen, beleidigten mit äusserst primitiven Worten ihre Mitspieler oder sogar den eigenen Trainer.

Uns egal, der FC Rotmonten Express rollte. Es folgte Tor auf Tor und parallel dazu vergaben wir in regelmässigen Abständen glasklare Torchancen.

Ich bin mächtig stolz auf die Mannschaft, so macht Fussball Spass! Ich lass es mir auch nicht nehmen, bei dieser Gelegenheit die Akteure beim Namen zu nennen:

– Aaron Parpan
– Lukas Ackermann
– Christian Ammann
– Nicolas Welte
– Severin Cavigelli
– Leonardo Scardanzan
– Bruno Ferreira
– Lucas Wild
– Nicolas Hohl
– Tobias Krüsi
– Moritz Bannwart
– Raffael Jacob
– Ilir Sadiku
– Henry Rausch
– Raphael Ackermann

Wisst ihr, was ihr erreicht habt?

Erster Sieg mit dieser Mannschaft in den B-Junioren, in einem Spiel sechs (!!) verschiedene Torschützen, im Bezug auf die vergangenen Spiele zuvor in dieser Partie am wenigsten Gegentore erhalten und am meisten Tore geschossen, trotz Rückstand das Spiel gekehrt. Jungs, ihr habt Charakter bewiesen, von A bis Z!

Ganz speziell will ich mich noch beim Captain, Tobias Krüsi, für seine hervorragende Leistung bedanken. Er erzielte nicht nur den so wichtigen Ausgleich zum 1:1, er bereitete mit spektakulären Einzelaktionen auch noch die Treffer für Henry Rausch und Ilir Sadiku vor. „Tobias, das war grosses Fussballkino! So stelle ich mir einen Spielführer vor, der auf dem Platz Verantwortung übernimmt und das Team voran treibt!“

Jungs, eure Leistung war grandios!

Wie sage ich immer? Fussballerische Defizite (die gab es gegen Herisau nicht) lassen sich mit Härte und Kampf kompensieren. Ihr habt’s jetzt selbst gesehen…

Weiter so, der nächste Gegner kann kommen!

Gruss

Pascal Frommenwiler
Trainer B-Junioren 2. Stärkeklasse

Dieser Beitrag wurde unter B-Junioren, FC Herisau, FC Rotmonten, Fussball, Herbstrunde 2011 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Kommentare zu 10.09.2011: FC Rotmonten – FC Herisau 10:5 (6:2)

  1. Michi sagt:

    huerrr sheiss maaan tobi het kai ahnig ;P

  2. lampard sagt:

    i findz chli überttriebe…nur wegem tobias. 😛
    alli sind guet gsi findi abo naja..
    jede het vorlage geh , goal gmacht usw..

  3. David Luiz sagt:

    nidisch??? ^^ er sötti capitain blibe..

    meh hend alli alles geh.. zumteil simo nöd id zweikämpf odo hend pennt
    vorne simo au nöd „eiskalt“ gsi, noch mir hetto mo locker 4-6 goals me chöne mache…
    abo schö gsi jüngs me hend killt ^^

  4. philipp sagt:

    habe das spiel gesehen und kann nur zustimmen. die ganze mannschaft war super, aber der captain hat besonders alles gegeben! wie zellweger bei brühl, einfach im mittelfeld

  5. sensemann sagt:

    aso i find mir hetted 1. weniger goals möse übercho gege die pFlöck und 2. me goals möse schüsse(stürmer)!!!
    im mittelfeld hets vil z’grossi lucke gha(wel die im mittelfeld nochem agfriff zwenig zruggange sind odo wells vlt de job vom stürmer hend möse mache..) imene andere spil wär da bestroft worde!
    goals wo mer gmacht hend sind aber schö gsi und i find welte het ide inneferteidigung grisse wi nüt(mue uf dere position immer spile!!)
    und nic übertribs i denk de pascal waiss scho wa er seit aso het er sicher recht..
    süss chasch gern du emol captian si und denn chunsh jo vlt da lob au über;)
    UND ER HET JO DI GANZ MANNSCHAFT UFGSCHRIBE!
    aber hängs.. sry i bi halt nö so ein wo zu somene kommentar nix sait..
    ajd

  6. lampard sagt:

    i ha nöd gseit als captain ishes böss eifach ! i ha gseit ALLI hend was dezue bitreit ! 😉
    i ha nix geg captain gseit , i ha was für alli gseit 😉

  7. david luiz sagt:

    ohh isch etz au egal de tobi isch etz captain ( waner au blibe sötii)
    mir hend da jo scho am mittwuch gha und de pascal het jo nomol gseit de tobi machts guet aso hengeeeeeee xD

  8. Lampard sagt:

    Jo Welte da woni geheime ha , ish Forem Mittwoch Training gsi ;))

  9. Michi sagt:

    dram queen haha

  10. Emi sagt:

    ohh isch etz au egal de tobi isch etz captain ( waner au blibe sf6tii)mir hend da jo scho am mituwtch gha und de pascal het jo nomol gseit de tobi machts guet aso hengeeeeeee xD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*